Gepostet: 02.04.2020

Ratsfraktion "WIR in Flensburg" (WiF)

02.04.2020
Zu Berichterstattung: SPD: Apenrade statt Westufer
Nun hat die erste Partei Stellung bezogen – die SPD favorisiert angesichts der Kosten gemäß der Machbarkeitsstudie des Umzuges vom Ostufer zum Westufer und angesichts des zunehmenden Verkehrs und des damit verbundenen Widerstandes der Nordstadt eine Verlegung des Wirtschaftshafens von Flensburg nach Apenrade. Die Punkte, die die Kritiker vor einem Jahr vorbrachten, zu teuer, zu viel Schwerlastverkehr in der Nordstadt, und die damals mit einer Handbewegung abgetan wurden, werden nun zur Begründung der Verlegung nach Dänemark herangezogen. Warum wurde die Öffentlichkeit nicht zeitgerecht über die Kosten des Umzuges informiert? Warum wurden die Kritiker kleingeredet? Warum gibt es in der Voruntersuchung keine Alternative mit weniger Bebauung, dafür aber gemeinsam mit dem Wirtschaftshafen am Ostufer? Warum verzichtet man nicht auf die Fördergelder, sondern plant und baut nach Kassenlage? Und warum stellte die SPD im Wahlprogramm der Kommunalwahl 2018 schon in Aussicht, dass Flensburg sich zum touristischen Hafen entwickeln sollte, der Wirtschaftshafen im Norden sollte Apenrade werden? Viele Fragen, die Antworten lassen auf sich warten!
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.